2005 – Klinik Littenheid, Littenheid

Erste Preisträgerin war im Jahr 2005 „Littenheid – Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie“ im thurgauischen Littenheid. Die Klinik Littenheid wurde mit einer Siegerprämie von CHF 10’000.– ausgezeichnet. Das Preisgeld ist zweckgebunden und muss wiederum für gesundheitsfördernde Projekte eingesetzt werden.

Artisana-Gesundheitsfoerderungspreis-klinik-littenheid-2005
Einzelne Mitarbeitendengruppen der Klinik Littenheid hatten mit Burn-out-Symptomen zu kämpfen. In dieser Situation erklärte die Klinik Prävention und Gesundheitsförderung zum Leitmotiv für die Mitarbeitendenschulung. Dabei wurden die Ursachen für die Situation unter Einbezug der Mitarbeitenden analysiert. Eine Befragung am Arbeitsplatz führte zur Identifikation der Spannungs- und Problemfelder. Im eigens zu diesem Zweck gebildeten klinikinternen Gesundheitszirkel wurden danach Massnahmen zur Behebung der festgestellten Probleme beschlossen. Dies mit dem Ergebnis, dass sich das Betriebsklima nachhaltig beruhigt hat. Der Gesundheitszirkel ist nun eine ständige Institution der Klinik und trifft sich zwecks Lancierung weiterer Aktivitäten regelmässig.

Zurück zum Gesundheitsförderungspreis