2007 – M-Real Biberist

Im Bereich betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) ist M-Real seit 2001 ausserordentlich aktiv. M-Real verfügt über eine zu 100% für die Belange der BGF, inkl. Anwesenheitsmanagement, angestellte Mitarbeiterin. Seit 2001 werden jährliche Gesundheitstage durchgeführt. Behandelt wurden bereits sämtliche relevanten Themen der BGF, wie z.B. Stress, Ernährung, Ergonomie am Arbeitsplatz, Fitness, Wirbelsäule, Sichtbarkeit im Dunkeln, Stolperparcours der SUVA, Sonnenschutz, Suchtprävention, Vermeidung von Wintersportunfällen, etc. Jährlich wird eine Erkältungsberatung mit Verhaltenstipps durchgeführt. Dabei werden auch Vitaminpräparate z.T. gratis, z.T. zum Einkaufspreis, abgegeben. Dies hat zu statistisch relevanter Reduktion der Erkältungskrankheiten geführt.

Artisana-Gesundheitsfoerderungspreis-M-Real-Biberist-2007

M-Real hat ein eigenes Suchtpräventionskonzept mit konkreten Handlungsanweisungen für die Führungskräfte erarbeitet. Es besteht ein Konzept für Diskriminierung/Mobbing/Belästigung mit Informationen an alle Mitarbeiter, Handlungsanweisungen für Führungskräfte sowie externer Hotline zur Beratung im konkreten Fall. Diese muss allerdings nach Auskunft von Frau Walser kaum benutzt werden, weil das Betriebsklima sehr gut ist.

Es gibt regelmässige Qualitätszirkel mit Mitarbeitenden zu gesundheitlich relevanten Fragen. Monatliche Merkblätter zu verschiedenen Gesundheitsthemen werden in allen Abteilungen aufgelegt. Es gibt genügend Trinkbrunnen mit gekühltem Wasser, weil sie festgestellt haben, dass das Leitungswasser im Betrieb überall warm ist und darum zu wenig getrunken wurde. Ein Bonussystem zur Reduktion von unfallbedingten Absenzen.

M-Real bietet Schonarbeitsplätze an. Diese bieten nach Krankheit oder Unfall den individuellen Bedürfnissen angepasste Arbeit. M-Real verfügt über ein ausgebautes Absenzenmanagement mit Rückmeldungsgesprächen in jedem Fall und Krankenbesuchen durch die Vorgesetzten bei längerer Krankheit. Die Vorgesetzten werden für solche Besuche speziell geschult.

Es besteht eine regelmässige Zusammenarbeit mit den Ärzten der Region (jährliche Einladung aller Ärzte zur Kontaktpflege, dazwischen individuelle Kontakte in konkreten Fällen). Die Zusammenarbeit ist in der Zwischenzeit so gut, dass die Ärzte in Einzelfällen sogar proaktiv und präventiv um einen Schonarbeitsplatz für einen Patienten bitten.

M-Real hat ein Preisgeld von CHF 20’000 erhalten, mit der Auflage, dieses wiederum für die Belange von BGF einzusetzen.

Zurück zum Gesundheitsförderungspreis